Rezension zu „Sag nicht, dass du Angst hast“ von Giuseppe Catozzella

Broschiert: 252 Seiten
Verlag: Albrecht Knaus Verlag (18. August 2014)
ISBN-13: 978-3813506518
Originaltitel: Non dirmi che hai paura
Preis: 14,99€
auch als E-Book erhältlich

 

 

 

Ein ergreifendes Schicksal – fesselnd erzählt

Manch einer wird sich vielleicht noch an die Olympischen Spiele 2008 in Peking erinnern, an die somalische Läuferin Samia Yusuf Omar, die das Herz der Zuschauer eroberte, obwohl oder gerade weil sie als Letzte durchs Ziel lief und trotzdem unbändig kämpfte. Sie hatte keine Chance gegen ihre gut trainierte, wohl genährte Konkurrenz, aber ein klares Ziel vor Augen, das sie nicht aufgeben ließ. Weiterlesen

Advertisements

Rezension zu „Winter so weit“ von Peer Martin

Taschenbuch 636 Seiten
Verlag: Oetinger Taschenbuch (1. Oktober 2017)
ISBN-13: 978-3841503985
empfohlenes Alter: ab 16 Jahre
Preis: 16,00€
auch als E-Book erhältlich

Kaufen könnt ihr das Buch hier.

 

 

Die Geschichte des ehemaligen Neonazis geht weiter

ACHTUNG: Dies ist der 2. Band einer Trilogie. Meine Rezension enthält SPOILER zum 1. Band „Sommer unter schwarzen Flügeln“. Bitte nur weiterlesen, wenn ihr den 1. Band schon kennt. Zwar werden nach und nach die Geschehnisse des 1. Bandes wiederholt, dies sehe ich aber eher als ein Wiederauffrischen der Erinnerungen. Man sollte „Sommer unter schwarzen Flügeln“ doch besser selbst gelesen haben, bevor man in den syrischen und deutschen Winter zieht, zumal es sich dabei um ein ganz großartiges Buch handelt.

Inhalt:
Nachdem Calvin beim Brand des Asylbewerberheims seine syrische Freundin Nuri verloren hat, will er ihr noch einen letzten Wunsch erfüllen. Er zieht los, um das „goldene Mädchen“ Dschinan aus dem zerstörten und umkämpften Syrien herauszuholen – eine tollkühne und lebensgefährliche Aktion.

Währenddessen lebt Nuris Familie mittlerweile in Berlin-Hellersdorf, wo die Asylbewerber weiterhin den Angriffen der Rechten ausgesetzt sind. Es gibt aber auch positive Kontakte zu Deutschen, die helfen wollen. Weiterlesen

Rezension zu „Was kann einer schon tun?“ von Peer Martin

Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
Verlag: Oetinger (21. August 2017)
ISBN-13: 978-3789108679
empfohlenes Alter: ab ca. 14 Jahren
Preis: 8,99€
auch als E-Book erhältlich

 

 

 

Fragen über Fragen

Inhalt:
In vier fiktiven Gesprächen sucht Peer Martin nach Antworten, nach Lösungen zur Rettung der Welt. Ob er sich nun mit seiner Hündin Lola „unterhält“, mit einem jungen deutschen Au-pair-Mädchen, mit einem illegal nach Kanada eigereisten Flüchtling aus Somalia oder mit seinem zehnjährigen Sohn, spielt dabei gar nicht so die große Rolle. Jeder hat etwas zur Lösung beizutragen. Weiterlesen

Rezension zu „Grenzlandtage“ von Antonia Michaelis und Peer Martin

fullsizeoutput_1a65Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Oetinger Taschenbuch; Auflage: 1 (9. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3841504692
Empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Preis: 13,99€
auch als E-Book erhältlich

 

 

Eine fesselnde und bewegende Geschichte vor aktuellem Hintergrund

Inhalt:
Auf einer winzigen griechischen Insel will die siebzehnjährige Jule sich aufs Abi vorbereiten und dabei ein bisschen entspannen. Aber es kommt ganz anders. Jule trifft auf den verletzten Asman, der sich illegal auf der Insel aufhält, ein Flüchtling, der nach Schweden weiter will. Anfangs ist Jule neugierig, will helfen, doch schon bald wird sie immer mehr in Asmans Leben hineingezogen, bis die beiden sich schließlich verlieben und alles immer komplizierter wird … Weiterlesen

Rezension zu „Die Attentäter“ von Antonia Michaelis

100_4882Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Oetinger (22. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3789104565
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 16 – 17 Jahre
Preis: 19,99€
auch als E-Book erhältlich

 

 

Tiefgründig und fesselnd

Inhalt:
Alain, Cliff und Margarete sind vier Jahre alt, als sie sich kennenlernen. Sie wohnen in demselben Haus in Berlin. Besonders Alain und Cliff sind wie auf magische Weise miteinander verbunden. Margarete ist eher diejenige, die die beiden Jungs erdet. Alain ist der Gute, seine Eltern sind liberale Künstler, die ihren Sohn über alles lieben und ihn zu einem hilfsbereiten und freundlichen jungen Mann erziehen. Cliff dagegen ist schon als Kind von etwas Dunklem umgeben. Seine Mutter hat die Familie verlassen, sein Vater tröstet sich mit Alkohol. Zeit seines Lebens ist Cliff auf der Suche nach seinem Platz in der Welt, nach einer Gemeinschaft, in der er gebraucht wird. So landet er schließlich im Dschihad. Alain und Margarete halten trotz allem zu ihm und wollen ihn retten. Kann es ihre starke Freundschaft mit Cliffs innerer Zerrissenheit und Verzweiflung aufnehmen?
Weiterlesen

Rezension zu „Gehen, ging, gegangen“ von Jenny Erpenbeck

100_4224

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Albrecht Knaus Verlag (31. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3813503708
Preis: 19,99 €
auch erhältlich als E-Book und als Hörbuch

Erpenbeck zeigt uns die Gesichter hinter der „Flüchlingskrise“

Inhalt:
Richard, frisch emeritierter Professor für Alte Sprachen, hat plötzlich viel Zeit. Zufällig sieht er die afrikanischen Flüchtlinge, die auf dem Berliner Oranienplatz campieren. Sie wecken seine Neugier. Anfangs noch etwas unsicher und ganz sachte wagt er einen Schritt nach dem anderen auf sie zu, lernt die einzelnen Personen und ihre Geschichte kennen, bis sein Leben schließlich eng mit dem der Flüchtlinge verzahnt ist.
Weiterlesen

Rezension zu „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte“ von Romain Puértolas

100_3849

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (23. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3596030286
Originaltitel: L’extraordinaire voyage du fakir qui était resté coincé dans une armoire Ikea
Preis: 9,99 €

Humor und Ernst in einer verrückten Geschichte

Inhalt:
Der Fakir Ayarajmushee reist von Indien nach Paris, um bei IKEA ein neues Nagelbett zu erstehen. Plötzlich findet er sich in einem Schrank wieder, der dummerweise verschickt wird. Adjö Nagelbett, hallo Europa! Es verschlägt den Inder immer wieder in ein anderes Land, er lernt die verschiedensten Menschen kennen und wird schließlich selbst ein besserer Mensch.

Weiterlesen