Rezension zum Hörbuch „Love Story“ von Erich Segal

Format: 3 CDs
Länge: ungekürzte Lesung, Laufzeit 3h 2min
Verlag: Argon Verlag (23. März 2017)
Sprecher: Mark Waschke
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3839815281

 

 

Ein Klassiker unter den Liebesgeschichten – wunderbar gelesen von Mark Waschke

Inhalt:
Der Jura-Student Oliver Barrett IV und die Musikstudentin Jennifer Cavilleri verlieben sich. Olivers reicher Vater ist aber strikt gegen die Heirat. Aber lieber bricht Oliver mit ihm als mit Jenny. Ohne Geld ist es für die beiden hart, sich durchzuschlagen. Doch das Schicksal setzt noch eins drauf …

Meine Meinung:
Ich kenne bereits die Verfilmung dieser großartigen Liebesgeschichte und liebe sie einfach. Nun wollte ich mir das neu veröffentlichte Hörbuch nicht entgehen lassen. Es ist ungekürzt und trotzdem nur etwa 3 Stunden lang. Hier wird also mit wenigen Worten Großes erzählt.

Ich muss zugeben, die ersten drei Viertel konnten mich nicht so sehr mitreißen wie der Film. Oliver erzählt die Liebesgeschichte von ihm und Jenny in einer recht trockenen, aber teilweise humorvollen Art und Weise. Und obwohl man von vorneherein weiß, dass die Geschichte tragisch enden wird, muss man doch immer wieder schmunzeln und grinsen.

Das liegt zumeist an Jennys Art. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, ist unheimlich schlagfertig, dabei aber die Freundlichkeit und Empathie in Person. Der Gegensatz zwischen den beiden Familien – die Barretts furchtbar reich, traditionsbewusst und gefühlskalt, die Cavilleris warmherzig und lebenslustig – wird toll herausgearbeitet.

Oliver erzählt auch ausführlich über Eishockeyspiele und über seine versteinerte Beziehung zu seinem Vater. Die große Liebe von Jen und Oliver ist über weite Strecken hauptsächlich zwischen den Zeilen herauszuhören. Das konnte mich nicht so stark berühren wie im Film.

Doch das Ende ist auch beim Hörbuch so emotional, wie ich das vom Film her kenne. Und obwohl ich wusste, welche Tragödie auf mich zukommt, haben mich die Emotionen hier einfach wieder übermannt. Taschentücher sollte man sich auf jeden Fall bereitlegen.

Der Sprecher Mark Waschke hat seinen Job hervorragend erledigt. Seine Stimme habe ich als sehr angenehm empfunden. Sie klingt recht weich und ein wenig belegt, was sehr gut zu Oliver passt, der die Geschichte ja nach Jennys Tod erzählt. Er liest auch sehr facettenreich und gut betont, sodass man gut zuhören kann, ohne mit den Gedanken abzuschweifen.

Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte, die klasse gelesen wird. Ich würde aber den Film vorziehen, weil er einfach noch mehr die Sinne anspricht und mehr Emotionen transportieren kann.

★★★★☆

Herzlichen Dank an den Argon Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar für die Hörrunde auf LovelyBooks zur Verfügung gestellt hat.

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension zum Hörbuch „Love Story“ von Erich Segal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s