Rezension zu „Phase Null. Die Auserwählten“ von James Dashner

fullsizeoutput_1a0cGebundene Ausgabe: 440 Seiten
Verlag: Chicken House (25. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3551520777
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Preis: 19,99€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Die 2. Vorgeschichte zur Maze Runner-Trilogie, sehr informativ

Inhalt:
Als Kinder kommen Thomas, Teresa und die anderen „Lichter“ zu ANGST, einer Organisation, die ein Heilmittel gegen die tödliche Krankheit Der Brand sucht. Bei ANGST werden sie darauf vorbereitet, die Welt zu retten. Doch ist nicht alles so, wie es scheint. Alleingänge und Intrigen sind für viele Tote verantwortlich.

Meine Meinung:
Mit „Kill Order“ ist bereits ein Prequel erschienen. Darin wird aber eher beschrieben, wie es überhaupt zu der Krankheit gekommen ist. Viele Leser waren davon möglicherweise enttäuscht, weil sie die Vorgeschichte von Thomas, dem Protagonisten der Maze Runner-Trilogie, erwartet hatten. Diese erhalten sie nun endlich mit „Phase Null“. Damit ist die Lücke zwischen „Kill Order“ und der Trilogie komplett geschlossen.

Auch wenn „Phase Null“ die Zeit vor der Auserwählten-Trilogie beleuchtet, sollte man dieses Buch nicht davor lesen, denn es wird auf einige Dinge angespielt, die in der Trilogie noch unklar sind und dadurch für Spannung sorgen. Diese Spannung würde man sich durch vorgezogenes Lesen verderben. Hier wird nicht nur auf das Labyrinth angespielt, sondern auch auf die Brandwüste und die Todeszone. Damit schließt sich der Kreis perfekt. Für Fans der Trilogie ist dieser Band ein Muss, während man auf „Kill Order“ eventuell verzichten kann, da es wenig mit den geliebten Protagonisten zu tun hat.

Ich fand es sehr interessant zu verfolgen, wie Thomas sich bei ANGST entwickelt. Manchmal war er mir etwas zu einfach gestrickt und zu nachgiebig, dafür dass er so intelligent ist. Manchmal war mir der immer gleiche Tagesablauf zu ausführlich. Aber es war auf jeden Fall toll zu lesen, wie Thomas all die anderen kennenlernt, Teresa, Newt, Minho, Alby und wie sie alle heißen. Je weiter man liest, umso spannender wird die Handlung. Thomas will helfen, die Menschheit zu retten, muss aber bald erkennen, dass er immer wieder belogen wird. Wem kann er trauen?

Der Schreibstil ist, wie von James Dashner gewohnt, leicht zu lesen und sehr spannend. Die kurzen Kapitel, die große Schrift, die relativ einfache Sprache sind der Zielgruppe angemessen. Allerdings ist auch wieder sehr viel Gewalt in diesem Buch enthalten, wie schon in den Vorgängern, die ich für Dreizehnjährige nicht in Ordnung finde. Morde werden hier ohne großes Nachdenken begangen. Daher nur 4 Sterne, obwohl ich das Buch geradezu verschlungen habe.

Fazit:
Für Fans der Reihe ein absolutes Muss. Hier erfährt man endlich, wie Thomas zu ANGST kam und was er mit dem Labyrinth zu tun hat. Ein paar Stunden spannende Unterhaltung sind garantiert.

Die Reihe:
1. Im Labyrinth
2. In der Brandwüste
3. In der Todeszone
4. Prequel I: Kill Order
5. Prequel II: Phase Null

★★★★☆

Herzlichen Dank an Chicken House und vorablesen für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s