Rezension zu „Finding Cinderella“ von Colleen Hoover

fullsizeoutput_1a0dTaschenbuch: 176 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (9. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423717144
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Finding Cinderella
Preis: 7,95€
auch als E-Book erhÀltlich

 

Wunderschön und nicht ganz so problembeladen, wie man es von Colleen Hoover kennt

Inhalt:
Durch Zufall treffen zwei junge Menschen in der Putzkammer ihrer Schule aufeinander. Es ist dunkel, sie kennen sich nicht, sie sehen sich nicht, sie hören, riechen und fĂŒhlen sich nur. Und doch spĂŒren sie eine gewisse Verbindung. Als das MĂ€dchen sich fĂŒr immer verabschiedet, sucht Daniel nach ihr, seiner Cinderella.

Ein Jahr spĂ€ter trifft er bei seinen besten Freunden Holder und Sky auf Six, Skys Freundin, und verliebt sich Hals ĂŒber Kopf. Und Six geht es nicht anders. Bis ein Geheimnis ans Tageslicht kommt 


Meine Meinung:
„Finding Cinderella“ ist ein Spin-off der BĂ€nde um Hope, die ich sehr gerne gelesen habe. Hier geht es vorrangig nicht um Sky und Holder, sondern um deren Freunde, Six und Daniel. Aber natĂŒrlich treffen wir hier auch wieder auf Sky und Holder und andere Bekannte. Ein bisschen ist es wie nach Hause zu kommen, wenn man die Geschichte von Sky und Holder kennt.

Nachdem dieser Kurzroman zuerst nur als E-Book erschienen ist, ist er nun endlich auch als Taschenbuch erhĂ€ltlich, worĂŒber ich mich sehr gefreut habe.

Colleen Hoover hat mal wieder eine ganz wunderbare Liebesgeschichte geschrieben, bei der man einfach nur zerschmelzen möchte. NatĂŒrlich ist sie ein wenig kitschig und wirkt zuweilen sehr amerikanisch, aber was macht das schon, wenn man dabei ein bisschen von der großen Liebe trĂ€umen kann?

Ich mochte die Protagonisten, das MĂ€dchen Six, das nicht ĂŒber seine Vergangenheit sprechen will, und den Ich-ErzĂ€hler Daniel, der seine Angebetete am liebsten auf HĂ€nden tragen und ihr jeden Wunsch von den Augen ablesen möchte. So habe ich ihr Kennenlernen, die intensive Verbindung zwischen ihnen, ihre riesengroße Zuneigung und Freundschaft sehr genossen und mich schon gewundert, dass entgegen meiner Erfahrungen mit Colleen Hoovers Romanen hier alles doch sehr harmonisch und relativ problemlos ablĂ€uft. Kurz vor dem Ende ließ sie dann doch noch eine Bombe platzen, die fĂŒr Six und Daniel eine Zerreißprobe bedeutet. Ob sie diese ĂŒberstehen, mĂŒsst ihr schon selbst lesen. Viel Spaß dabei  🙂

★★★★★

Ich bedanke mich ganz herzlich beim dtv fĂŒr das Rezensionsexemplar.

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension zu „Finding Cinderella“ von Colleen Hoover

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s