Rezension zu „Drei Tage im Mai“ von Wolfgang Burger

fullsizeoutput_1970Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Piper Paperback (5. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3492060189
Preis: 14,99€
auch als E-Book erhältlich

 

 

Atmosphärisch dicht und trotz zäher Hitze spannend

Inhalt:
Es ist unerträglich heiß Anfang Mai. Man kann kaum einen klaren Gedanken fassen, schon gar nicht, wenn ein Fall von Geiselnahme einen am Schlafen hindert. Zu allem Übel hat Kripo-Chef Alexander Gerlach auch noch Stress mit seiner Geliebten Theresa, obwohl sie gar nicht anwesend ist.

Meine Meinung:
Eigentlich hat mir der 12. Fall dieser Regionalkrimi-Reihe ausgezeichnet gefallen. Atmosphärisch dicht erzählt der Protagonist Gerlach von einem seltsamen Fall von Geiselnahme, bei der keine Forderungen gestellt werden. Das Opfer scheint unzählige Feinde zu haben und bereits auf S. 9 erfahren wir, dass es diesen Roman nicht überleben wird. Dies tut der Spannung jedoch keinen Abbruch – im Gegenteil! Man fragt sich die ganze Zeit, ob der Geiselnehmer auch der Mörder ist oder wer von den vielen Verdächtigen dahintersteckt.

Und Gerlach gerät mal wieder in eine ganz gefährliche Situation und kann (da es ja schon einen 13. Band gibt und damit klar ist, dass er überleben wird, kann ich das ruhig verraten) buchstäblich in letzter Sekunde gerettet werden. Ich war also ziemlich gefesselt von dieser spannenden Story. Ich habe mitgerätselt und mitgebangt.

Allerdings gibt es doch einige Kleinigkeiten zu bemängeln. Die Hitze wurde mir ein wenig zu oft erwähnt und ließ die Ermittlungen etwas zäh vorankommen. Gerlach legt das ein oder andere Mal ein sehr unprofessionelles Verhalten an den Tag, was mich doch gestört hat. Und schließlich bleiben am Ende einige, wenn auch nicht wirklich wichtige, Fragen offen, auf die ich doch gerne eine Antwort gehabt hätte.

Insgesamt bietet dieser Band aber einige Stunden wirklich gelungene und spannende Unterhaltung.

Die Reihe:
1. Heidelberger Requiem
2. Heidelberger Lügen
3. Heidelberger Wut
4. Schwarzes Fieber
5. Echo einer Nacht
6. Eiskaltes Schweigen
7. Der fünfte Mörder
8. Die falsche Frau
9. Das vergessene Mädchen
10. Die dunkle Villa
11. Tödliche Geliebte
12. Drei Tage im Mai
13. Schlaf, Engelchen, schlaf

★★★★☆

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension zu „Drei Tage im Mai“ von Wolfgang Burger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s