Rezension zu „Miss You“ von Kate Eberlen

100_5175Broschiert: 576 Seiten
Verlag: Diana Verlag (29. August 2016)
ISBN-13: 978-3453291836
Originaltitel: Miss You
Preis: 14,99€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

 

Ganz anders als erwartet

Inhalt:
Gus macht mit seinen Eltern Urlaub in Italien, Tess mit ihrer Freundin Dolly. Für einen kurzen Moment treffen die beiden zusammen, bevor jeder wieder seines Weges geht. Auch später wird Gus immer mal wieder einen Blick auf die junge Frau erhaschen und sie, bevor er sich ihrer wirklich bewusst wird, wieder vergessen. Beide leben ihr Leben mit den „falschen“ Partnern, zufrieden, aber nicht wirklich glücklich. Wird das Schicksal eines Tages eingreifen?

Meine Meinung:
Ich bin hin und her gerissen. Einerseits lässt sich das Buch sehr locker und sehr flüssig lesen und ist auch einigermaßen unterhaltsam. Andererseits hatte ich mir nach der Beschreibung etwas ganz anderes vorgestellt. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass die beiden Protagonisten sich erst auf den letzten 50 Seiten kennenlernen und sich vorher immer nur unbewusst über den Weg laufen würden.

Tess und Gus wechseln sich kapitelweise als Ich-Erzähler ab. So erfahren wir viele Details aus dem Leben der beiden. Wir begleiten sie über einen Zeitraum von 16 Jahren, nämlich von 1997 bis 2013. Familie, Studium, Beruf, Partner, Kinder – das sind die Themen. Und auch Krankheit und Tod spielen eine gewisse Rolle, denn beide haben damit Erfahrung und leiden darunter.

Im Prinzip ein sehr emotionales Setting – nur leider relativ unemotional erzählt. Ich habe gelesen, dass dieser Roman ähnlich wie „Ein ganzes halbes Jahr“ sein soll. Weit gefehlt! Während ich bei dem Buch von Jojo Moyes Rotz und Wasser geheult habe, konnte ich „Miss You“ lesen, ohne auch nur an Taschentücher denken zu müssen.

Mir waren zwar beide Protagonisten sehr sympathisch, trotzdem hat mich ihr Leben, das nicht wirklich toll verläuft, wenig berührt. Mir waren auch einfach zu viele Probleme in die Story gepackt, diese wurden aber nur recht oberflächlich abgehandelt. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Und vor allem hätte die Romantik viel früher einsetzen sollen. So wird dieses Buch wohl leider keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Es ist nicht gerade vergeudete Lesezeit, aber man verpasst auch nichts, wenn man es nicht liest.

★★★☆☆

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an buecher.de und den Diana Verlag.

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension zu „Miss You“ von Kate Eberlen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s