Rezension zu „Magisterium 02. Der kupferne Handschuh“ von Cassandra Clare/Holly Black

100_5151Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (8. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3846600177
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 – 12 Jahre
Originaltitel: Magisterium – The Copper Gauntlet
Preis: 16,99€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Noch spannender als Teil 1, aber Call nervt ein wenig

ACHTUNG: Diese Rezension kann SPOILER zu Teil 1 enthalten!

Inhalt:
Nachdem Call das erste Schuljahr im Magisterium hinter sich gebracht hat, verbringt er die Sommerferien notgedrungen bei seinem Vater Alastair. Dieser will ihn am liebsten nicht mehr in die Schule zurückgehen lassen. Er verhält sich zum Teil ganz schön merkwürdig. Als Call im Keller eine Entdeckung macht, bleibt ihm nur die Flucht, weil er seinem Vater nicht mehr trauen kann. Als im Magisterium davon die Rede ist, dass ein kupferner Handschuh entwendet wurde und der Dieb mit dem Tod bestraft werden soll, ist Call sich sicher, dass Alastair der Dieb ist. Auch wenn er ihn fürchtet, so muss er seinen Vater doch vor dem Magisterium warnen. Beim Versuch, den Handschuh zurückzubringen, geraten Call und seine Freunde in größte Gefahr.

100_5152Meine Meinung:
Es besteht eine kleine zeitliche Lücke zwischen dem Ende des 1. Bandes und dem Anfang des 2. Trotzdem fällt es leicht, wieder in die Geschichte hineinzukommen. Das Wichtigste aus dem 1. Band wird nebenbei noch einmal erwähnt, sodass man schnell alle Fakten wieder parat hat.

Wie schon im 1. Band ist auch hier der Schreibstil wieder absolut kindgerecht, aber auch für Erwachsene nicht langweilig. Die Handlung geht flott voran und bietet so manche Abwechslung und überraschende Szenen.

Die Protagonisten wirken sehr lebendig. Vor allem Alastair, Jasper und Mordo haben mir gut gefallen. Bei ihnen konnte man nie sicher sein, wie sie sich verhalten würden. Daher waren diese Figuren sehr spannend aufgebaut.

Call selbst hat mich dagegen ein bisschen genervt. Immer wieder das Lamentieren wegen seine Beins war mir einfach zu viel. Wenn das 3 oder 4 Mal erwähnt worden wäre, wäre es gut gewesen, aber gefühlte 1000 Mal ist einfach zu viel. Auch seine Selbstzweifel, ob er gut oder böse ist, waren mir zu sehr ausgewalzt. Hier wurde einfach nicht das rechte Maß gefunden – zumindest für meinen Geschmack.

Aber ansonsten war dieser Band noch spannender als der 1. Die Geschehnisse schmieden die Freunde noch enger zusammen. Vor allem den Show down gegen Ende habe ich mit angehaltenem Atem gelesen, weil ich nicht vorhersehen konnte, was Call vorhat.

Nun bin ich schon total gespannt, wie es mit Call und seinen Freunden weitergeht. Der Kampf gegen das Böse ist auf jeden Fall noch lange nicht zu Ende. Ich freue mich schon sehr auf den 3. Band, der glücklicherweise in wenigen Wochen erscheint.

Die Reihe:
1. Magisterium. Der Weg ins Labyrinth
2. Magisterium. Der kupferne Handschuh
3. Magisterium. Der Schlüssel aus Bronze

★★★★☆

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension zu „Magisterium 02. Der kupferne Handschuh“ von Cassandra Clare/Holly Black

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s