Rezension zu „Sünder büßen“ von Eva Ehley

100_4770Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch (27. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3596033362
Preis: 9,99€
auch als E-Book erhältlich

 

 

Verwickelter neuer Fall für die Kripo auf Sylt

Inhalt:
Bei den Aufräumarbeiten nach dem Biikefeuer wird die Leiche der 38-jährigen Larissa Paulmann gefunden, halb entkleidet. Daneben die Hälfte einer Hose, die Hälfte eines Slips, eine Socke und ein Stiefel. Was hat das zu bedeuten? Die Tote war sehr attraktiv, aber hochnäsig, hatte gekränkte Bewunderer und Feinde. Und so gibt es jede Menge Verdächtige mit noch mehr Motiven.

Die Sylter Kriminalbeamten Bastian Kreuzer, Silja Blanck und Sven Winterberg sind voll im Stress, zumal auch noch Svens Frau Anna gerade ihr zweites Kind bekommt und nicht alles glatt läuft.

Meine Meinung:
„Sünder büßen“ ist bereits der 6. Teil der Syltkrimis von Eva Ehley. Man kann diesen Band aber ohne jegliche Vorkenntnisse lesen. Der Fall ist in sich abgeschlossen, und auch das Privatleben der Ermittler spielt nicht so eine große Rolle, dass man hierzu mehr wissen müsste, als in diesem Band gesagt wird.

Eva Ehley nimmt sich Zeit, die Geschichte ganz unaufgeregt aufzubauen. Zwar geht es dadurch am Anfang etwas behäbiger zu, aber dafür entsteht schließlich ein herrlich verwickelter Fall, der es dem Leser ermöglicht, mit zu rätseln, wer von den vielen Verdächtigen wohl der Täter ist. Etwa ab der zweiten Hälfte des Buches steigt die Spannungskurve dann deutlich an. Die Handlung wird schneller, die Ereignisse kommen Schlag auf Schlag.

Dabei versteht es die Autorin, auch immer wieder zu überraschen. Auch das ein oder andere Schmunzeln konnte ich nicht unterdrücken, da manche Szenen einfach dazu einladen.

Die drei Kommissare fand ich wie gewohnt sehr sympathisch und eigentlich auch recht kompetent. Was hier besonders auffällt, ist, dass sie ganz normal sind und ihren Job machen und nicht wie so viele Romanpolizisten ein Kindheitstrauma oder ein Alkoholproblem haben.

Auch die Staatsanwältin und der Journalist Fred Hübner, mit denen die Ermittler sonst so ihre Differenzen haben, entpuppen sich diesmal als gar nicht so negativ. Mir hat diese Entwicklung sehr gut gefallen.

Der Schluss war allerdings nicht so mein Ding – er schien mir einfach nicht glaubwürdig bzw. lässt die Polizei in einem schlechten Licht dastehen.

Die Reihe:
1. Engel sterben
2. Frauen lügen
3. Männer schweigen
4. Mörder weinen
5. Mädchen töten
6. Sünder büßen

★★★★☆

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s