Rezension zu „Origin. Schattenfunke“ von Jennifer L. Armentrout

100_4646Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Carlsen (18. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3551583437
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Origin. A Lux Novel. Book Four
Preis: 19,99€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

ACHTUNG: Dies ist der 4. Band der Lux-Reihe. Meine Rezension kann daher SPOILER zu den ersten drei Bänden enthalten.

Überraschend, fesselnd, emotional

Inhalt:
Bei der Befreiung von Beth schaffte es Katy als Einzige nicht mehr aus dem Gebäude von Daedalus heraus. Sie wird festgehalten und muss sich diversen Tests unterziehen. Sie muss erkennen, dass Daedalus nicht nur schlecht ist, sondern auch Gutes tut. Währenddessen sinnt Daemon auf eine Möglichkeit, Katy zu befreien. Dabei scheut er kein Risiko.

Meine Meinung:
Hat mich der 3. Band der Reihe, „Opal“ schon begeistert, schaffte der 4. dies mindestens genauso, wenn nicht noch mehr. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Entwicklungen waren zum Teil so überraschend – damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Immer wieder war ich erstaunt, welche Ideen Jennifer L. Armentrout hier wieder aus dem Hut zaubert.

Die Erzählperspektive wechselt immer wieder zwischen Katy und Daemon hin und her. Beide erzählen in der 1. Person. Diese Teilung ergibt Sinn, weil die beiden ja in diesem Band getrennt sind. Hätten wir wie gewohnt nur Katys Perspektive, würden wir ja nichts darüber erfahren, was Daemon und die anderen Lux treiben.

Dieses Buch wartet nicht nur mit sehr vielen überraschenden Wendungen auf, sondern auch mit jeder Menge Emotionen. Katys Verzweiflung in der Gefangenschaft ist schier mit Händen zu greifen, aber auch die große Liebe zwischen Katy und Daemon. Wie die beiden sich vermissen, ist einfach herzzerreißend. Es werden auch neue Charaktere eingeführt, die zum Teil sehr faszinierend sind, aber auch ein bisschen unheimlich.

Je weiter man liest, umso mehr Spannung baut sich auf, bis sie kurz vor Schluss in einem großen Kampf zum Höhepunkt kommt. Ich habe mal wieder die Luft angehalten, mit den Protagonisten gebangt und getrauert, Schmetterlinge im Bauch gefühlt und über die genialen Ideen der Autorin gestaunt. Jetzt freue ich mich auf den letzten Band, auch wenn ich gar nicht möchte, dass diese tolle Reihe zu Ende ist.

Fazit:
Eine großartige Fortsetzung der Reihe, spannend, ereignisreich, voller überraschender Wendungen und sehr gefühlvoll.

Die Lux-Reihe:
1. Obsidian. Schattendunkel
2. Onyx. Schattenschimmer
3. Opal. Schattenglanz
4. Origin. Schattenfunke
5. Opposition. Schattenblitz
Vorgeschichte: Shadows (nicht auf Deutsch)

★★★★★

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension zu „Origin. Schattenfunke“ von Jennifer L. Armentrout

  1. Hey Lilli,

    ich finde es immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Wahrnehmung von Büchern ist 🙂 Band 4 konnte mich schon nur noch halb überzeugen und Band 5 fand ich ganz fürchterlich. Für mich endete die Reihe also nicht so schön wie ursprünglich erwartet 😉 Ich wünsche dir aber ganz, ganz viel Spaß mit Band 5 und ich freue mich auf deine Worte dazu!

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s