Rezension zu „Onyx. Schattenschimmer“ von Jennifer L. Armentrout

100_4559Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Carlsen (21. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3551583321
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Onyx. A Lux Novel
Preis: 19,99€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

 

Beginnt langsam, dreht dann aber voll auf

Inhalt:
Seit Daemon Katy geheilt hat, besteht eine besondere Verbindung zwischen den beiden. Deshalb traut Katy ihren Gefühlen für Daemon nicht. Sie fürchtet, dass sie nur auf dieser Lux-Sache beruhen und nicht echt sind. So gibt sie sich lieber mit dem neuen Mitschüler Blake ab, der sie schon bald um ein Date bittet. Doch nicht nur in Katys Liebesleben geht es drunter und drüber – es geschehen auch unerklärliche Dinge in ihrer Umgebung …

Meine Meinung:
Da ich den ersten Band schon vor langer Zeit gelesen habe, fiel es mir etwas schwer, in die Geschichte hineinzukommen. An vieles konnte ich mich nicht mehr erinnern und es gelang mir erst mit der Zeit, mir das Wichtigste wieder zusammenzureimen. Denn die Autorin spart doch ziemlich an Wiederholungen von Details aus dem 1. Teil.

Anfangs passiert auch nicht wirklich viel. Es geht hauptsächlich um Katys Gefühle, denen sie nicht traut. Das fand ich fast schon ein bisschen nervig, denn sogar ein Blinder sieht, wie sehr Katy und Daemon sich zueinander hingezogen fühlen.

Dann aber macht Katy eine rasante Entwicklung durch und plötzlich wird es wahnsinnig spannend. Sie ist mehr als ein Mal in großer Gefahr. Es werden einige neue Charaktere eingeführt, die alle ein wenig undurchsichtig erscheinen. Kann Katy ihnen trauen oder sollte sie sich besser von ihnen fernhalten und Daemon vertrauen? Die Entscheidung ist schwierig und Katys Verhalten gut nachvollziehbar.

Jennifer L. Armentrout hat es wieder einmal verstanden, große Gefühle darzustellen, in die man sich als Leser gerne hineinfallen lässt. Ihre Beschreibungen von Liebesszenen sind einfach gut gelungen und sorgen für Herzklopfen und Bauchkribbeln.

Das Buch endet mit einem ziemlichen Cliffhanger. Es ist total unklar, wie es nun weitergehen wird. Hätte ich nicht schon die Folgebände hier liegen, würde mich das wahrscheinlich wahnsinnig machen.

Fazit:
Eine prima Fortsetzung von „Obsidian. Schattendunkel“ mit viel Gefühl und viel Spannung. Wer den ersten Teil mochte, wird auch den zweiten lieben. 🙂

Die Lux-Reihe:
1. Obsidian. Schattendunkel
2. Onyx. Schattenschimmer
3. Opal. Schattenglanz
4. Origin. Schattenfunke
5. Opposition. Schattenblitz
Vorgeschichte: Shadows (nicht auf Deutsch)

★★★★☆

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension zu „Onyx. Schattenschimmer“ von Jennifer L. Armentrout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s