Rezension zu „Für immer Hollyhill“ von Alexandra Pilz

100_4346

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (29. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3453270282
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 16,99 €
auch als E-Book erhältlich

Die Reihe wird von Band zu Band besser

Inhalt:
Emily quält sich in München, ohne Matt – und auch ohne ihre Freundin Fee. Denn die ist spurlos verschwunden. Bis plötzlich Silly und Joe aus Hollyhill vor der Tür stehen und Emily berichten, dass Fee in dem kleinen Zeitreisedorf gelandet ist. Kurz entschlossen reist Emily zum dritten Mal nach England, um bei ihrer Freundin zu sein – und bei Matt. Doch der hat das Dorf verlassen, als es ins Jahr 1927 gereist war …

Ein Unheil braut sich über dem sonst so friedlichen Dorf zusammen, die Maschine spuckt nur noch kryptische Rätsel aus und keiner weiß, was eigentlich die Mission im Jahr 1927 sein soll.

Währenddessen verliebt sich Fee ausgerechnet in Cullum und fühlt sich im Tea Room und im Jahr 1927 pudelwohl.

Meine Meinung:
Ich mochte die ersten beiden Bände schon ganz gern, aber dieser dritte Teil toppt sie noch. Obwohl es schon eine ganze Weile her ist, dass ich den zweiten Band gelesen habe, fiel es mir sehr leicht, wieder in die Geschichte einzutauchen. Wie nebenbei werden die wichtigsten Ereignisse wiederholt, sodass man sofort wieder im Bilde ist.

Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd und mitreißend. Alexandra Pilz schreibt sehr lebendig und jugendlich flott. So macht das Lesen wirklich Spaß, und die Seiten fliegen nur so dahin. Man möchte das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen, bevor man auch die letzte Seite gelesen hat.

In Hollyhill geht es drunter und drüber. Es geschehen mysteriöse und beunruhigende Dinge. Hier wird viel Spannung aufgebaut, denn als Leser weiß man auch nicht mehr als die Protagonisten.

Dass Fee sich ausgerechnet in Cullum verlieben musste, passt Emily überhaupt nicht, denn sie traut ihm nicht. Außerdem macht seine Schwester Chloe Stress deswegen. Herrlich die Dialoge, wenn sich die Mädels fetzen!

Das Ende ließ mich einerseits sehr befriedigt zurück, weil es einfach rund und gut ist. Andererseits bin ich ein wenig traurig, weil ich Hollyhill und seine skurrilen Bewohner doch sehr lieb gewonnen habe und mich nun von ihnen verabschieden muss. Aber genau das gehört ja zu einem guten Buch, oder?

Die Reihe:
1. Zurück nach Hollyhill
2. Verliebt in Hollyhill
3. Für immer Hollyhill

★★★★★

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s