Rezension zu „Nachtkrähen“ von Nora Melling

100_4175

Broschiert: 392 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (18. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3739228624
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre
Preis: 12,99 €

Fesselnder Auftakt einer Gestaltwandler-Trilogie

Inhalt:
Hanna ist quasi schon seit dem Kindergartenalter mit ihrem Freund Ivo zusammen. Doch ihre Beziehung gerät in Gefahr, als Ivo eine Dummheit macht. Und Hanna muss sich fragen, ob sie ihr altes, ruhiges Leben noch weiterleben kann. Wie von Geisterhand sprießen plötzlich Krähenfedern aus ihrer Haut und Hanna verspürt einen unbändigen Drang, sich aus dem Fenster in den Nachthimmel zu stürzen. Doch Nachtkrähen genießen nicht nur die Freiheit des Fliegens, sie werden dummerweise auch von Krähenjägern gejagt. Gut, dass der aufregende Nicolas zur Stelle ist, der Hanna dabei hilft, sich in der Welt der Nachtkrähen zurechtzufinden.

Meine Meinung:
Vielen Lesern dürfte Nora Melling durch ihre Schattenblüten-Trilogie bekannt sein. Wer diese Trilogie gerne gelesen hat, wird auch „Nachtkrähen“ mögen. Denn auch hier geht es wieder um Gestaltwandler, die spannende Momente in und über Berlin erleben.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Hanna und aus der Sicht von Nicolas erzählt. So lernt man beide Protagonisten sehr gut kennen. Man bekommt ihre Gedanken und Gefühle hautnah mit.

Besonders Hannas Handlungsweisen konnte ich mühelos nachvollziehen. Anfangs wirkt sie ein wenig naiv und unbedarft, wohl behütet aufgewachsen, ja, ein wenig langweilig – eben ganz normal. Spätestens als sie sich zum ersten Mal gegen ihren Willen in eine Krähe verwandelt, ändert sich das. Sie wird aus ihrer Komfortzone herausgerissen, muss eigene Entscheidungen treffen und sich fragen, mit wem sie ihr weiteres Leben verbringen will, eben erwachsen werden.

Nicolas ist schon länger eine Nachtkrähe. Er ist ein wenig Bad boy, ein Draufgänger und äußerst gutaussehend. Doch sein Leichtsinn bringt auch ihn und andere in Gefahr.

Für Jugendliche ist der Schreibstil genau richtig. Die Geschichte lässt sich flott lesen. Die Figuren wirken lebendig und authentisch. Spannung ist von Anfang an vorhanden und steigert sich bis zum Ende immer mehr. Besonders die Verfolgungsjagden lassen den Adrenalinspiegel beim Leser ansteigen. Aber auch gefühlvolle, romantische Szenen gibt es. Alles ist angereichert mit einer Prise Humor, die hier und da eingestreut ist. So macht das Lesen richtig Spaß.

„Nachtkrähen“ ist der 1. Band eines Dreiteilers. Ein Handlungsstrang wird hier abgeschlossen, aber es bleiben sehr viele Fragen offen, die sicherlich in den Folgebänden geklärt werden. Gerade diese offenen Fragen lassen mich ungeduldig den nächsten Band erwarten, sind aber auch schuld daran, dass mich der 1. Band ein klein wenig unbefriedigt zurücklässt. Trotzdem möchte ich diesen Roman gerne allen Fans von Gestaltwandler- oder Fantasyromanen empfehlen, denn die Idee dahinter ist wirklich schön.

Die Nachtkrähen-Trilogie:
1. Nachtkrähen
2. Krähenjagd (soll noch 2016 erscheinen)
3. ???

★★★★☆

Herzlichen Dank an Nora Melling für das Rezensionsexemplar für die Leserunde auf LovelyBooks.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension zu „Nachtkrähen“ von Nora Melling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s