Rezension zu „Der Glasmurmelsammler“ von Cecelia Ahern

100_3880

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: FISCHER KrĂŒger; Auflage: 1 (18. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3810501523
Originaltitel: The Marble Collector
Preis: 19,99 €

Eine nette Geschichte, aber nicht wirklich spektakulÀr

Inhalt:
Sabrinas Vater Fergus lebt seit einem Schlaganfall, bei dem er einen Teil seines GedĂ€chtnisses verloren hat, in einem Pflegeheim. Als die junge Frau eines Tages Kartons mit Fergus’ persönlichen Dingen in die HĂ€nde fallen, muss sie erkennen, dass ihr Vater Geheimnisse vor seiner Familie gehabt hat 


Meine Meinung:
Ich mag die meisten BĂŒcher der Autorin, und auch der vorliegende Roman ließ sich gut lesen. Die Geschichte hat viel Potenzial, das Cecelia Ahern meiner Meinung nach aber leider nicht voll genutzt hat. Geheimnisse können ein hochexplosives Gemisch bilden – hier werden sie innerhalb eines Tages aufgedeckt, und das war’s. Es macht nicht „peng“, sondern „pfffff“.

Die Perspektive wechselt zwischen den beiden Ich-ErzĂ€hlern Fergus und Sabrina, wobei man die beiden Schreibstile problemlos unterscheiden kann, sodass immer sofort klar ist, wer gerade erzĂ€hlt, auch wenn man nicht auf die Überschrift achtet. Eigentlich mag ich Romane mit mehreren Perspektiven sehr gerne. Hier spielt aber Sabrina gegenĂŒber Fergus eine untergeordnete Rolle. Sie blieb als Charakter sehr blass und war mir auch nicht besonders sympathisch. Auch Fergus konnte mich nur eingeschrĂ€nkt fĂŒr sich einnehmen. Beide machen Dinge, die ich einfach nicht verstehen kann und die sie nicht gerade in ein positives Licht rĂŒcken.

Am besten haben mir noch die Szenen aus Fergus’ Kindheit gefallen. Sie geben einen Einblick in das Leben einer großen Patchwork-Familie und zeigen die rauen Sitten einer lĂ€ngst vergangenen Zeit auf.

Was ich an Ahern mag, ist, dass sie so wunderbar gefĂŒhlvoll schreiben kann. Doch hier konnten mich nur relativ wenige Szenen berĂŒhren, TaschentĂŒcher braucht man beim Lesen dieses Buches wahrhaftig nicht. Mich hat zwar schon stets interessiert, wie die Geschichte weitergeht, aber da vieles auch vorhersehbar war, fand ich es zwar fesselnd, aber nicht unbedingt spannend. Mir hat einfach das gewisse Etwas gefehlt.

Da ich zwischen 3 und 4 Sternen schwanke, runde ich wohlwollend auf 4 auf.

★★★★☆

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension zu „Der Glasmurmelsammler“ von Cecelia Ahern

  1. Huhu 🙂
    Ich kann dir zustimmen: Auch ich finde es großartig, wie gut Cecelia Ahern die Emotionen in ihren Geschichten rĂŒber bringt. Bislang ist ihr das bei mir auch immer wieder aufs Neue gelungen.
    Bei diesem Roman habe ich zwar eine Weile gebraucht, bis ich richtig drin war, aber dann wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. FĂŒr mich ist dieser Titel etwas Besonderes, weil er so anders als die anderen Romane von Ahern ist.
    Ich habe deine Rezension bei mit verlinkt und hoffe sehr, dass das in Ordnung geht. Wenn nicht, nehme ich die Verlinkung selbstverstÀndlich wieder raus.
    GlG
    kitty ♄

    GefÀllt 1 Person

  2. Hallo Kitty,

    gerne darfst du meine Rezension bei dir verlinken. 🙂

    Ich habe das GefĂŒhl, Ahern sucht nach etwas Neuem. Schon Der Ghostwriter und Das Jahr, in dem ich dich traf, waren anders.

    LG Lilli

    GefÀllt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s