Rezension zum Hörbuch „Klar ist es Liebe“ von Sandy Hall

100_3637

Audio CD
Verlag: Argon Sauerländer Audio; Auflage: 1 (20. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3839847091
Originaltitel: A Little Something Different
Preis: 19,99 €
Sprecher: Simon Jäger (Mitbewohner Casey), Inka Löwendorf (Mitbewohnerin Maribel), Elias Emken (großer Bruder Sam), Tanja Geke (Dozentin Inga), Mechthild Großmann (Parkbank), Jacob Weigert (Victor), Cathlen Gawlich (Eichhörnchen), Detlef Bierstedt (Busfahrer), Dirk Kauffels (Danny), Karin David (Kellnerin Maxine), Ulrike Kapfer (Pam), Britta Steffenhagen (Barista Charlotte), Vera Teltz (Hilary) und Nils Nelleßen (Frank)

Zuckersüße Liebesgeschichte ohne viel Dramatik

Inhalt:
Lea und Gabe lernen sich im College kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick und damit könnte die Geschichte schon wieder zu Ende sein. Doch ganz so einfach machen die beiden Protagonisten es sich nicht. Denn sie sind beide super schüchtern und wagen nicht, den anderen anzusprechen. Stattdessen lassen sich von Freunden oder dem Bruder Tipps geben und vermasseln doch immer wieder alles.

Meine Meinung:
Zwar wirkt die Handlung auf mich sehr realistisch, aber trotzdem konnte ich mich nicht hundertprozentig dafür begeistern. Auch ich kenne Leute, die so schüchtern sind wie Lea und Gabe und sich und ihrem Umfeld das Leben dadurch unnötig schwermachen. Aber wenn ich ein Buch lese oder in diesem Fall höre, will ich meinem Alltag entfliehen und nicht das lesen, was ich täglich sowieso erlebe.

Dass ich die Liebesgeschichte zwischen Lea und Gabe trotzdem als zuckersüß empfunden habe, liegt zum einen an den humorvollen Momenten und zum anderen an dem besonderen Erzählstil. Die Protagonisten selbst kommen gar nicht zu Wort, dafür aber zwölf Personen aus ihrem Umfeld, ein Eichhörnchen und eine Parkbank. Durch deren Beobachtungen nehmen wir als Leser wahr, wie Lea und Gabe sich ganz langsam gegenseitig nähern, was zuweilen schon etwas meine Geduld strapazierte. Ein bisschen mehr Tempo und etwas Dramatik hätte nicht geschadet.

Die häufigen Perspektivwechsel haben den Mangel an Handlung etwas ausgeglichen. Hier möchte ich vor allem die Sprecher loben, die wirklich alle gut gelesen haben. Auch die Auswahl ist gelungen, denn die Stimmen unterscheiden sich charakteristisch und stellen die jeweilige Person nahezu perfekt dar. Es wird zwar vor jedem Kapitel gesagt, wer nun spricht, aber auch ohne diese Information hätte ich schon bald die Stimmen von allein zuordnen können.

Meine Favoriten waren die Parkbank und der Busfahrer. Das Eichhörnchen fand ich dagegen ziemlich nervig mit seiner kieksigen Stimme und seinem Getue, was natürlich perfekt zu einem Eichhörnchen passt. Aber mir war das einfach zu unangenehm.

Obwohl ich mich sonst gar nicht so für Hörbücher begeistern kann, finde ich dieses Medium hier besser als das gedruckte Buch, weil durch die verschiedenen Stimmen einfach noch ein bisschen Pepp reinkommt. Außerdem ist es dadurch so abwechslungsreich, dass man nicht so leicht mit den Gedanken abschweift, was für mich sonst ein Problem bei Hörbüchern ist.

Fazit:
Eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch ohne viel Dramatik und Tiefgang. Einfach lockere Unterhaltung.

Herzlichen Dank an Argon Sauerländer und Lovelybooks für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension zum Hörbuch „Klar ist es Liebe“ von Sandy Hall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s